Die Kirche und ich

Angesichts der Fülle von Glaubensartikeln etwa im Katechismus, kirchlichen Traditionen, Verlautbarungen und Stellungnahmen fragt sich mancher Christ: Was muss ich eigentlich alles glauben, um katholisch zu sein? Hat der Papst immer recht? Und was ist mit meinem Gewissen?

  • Eine kurze Einführung reflektiert die besondere Bedeutung der Orthodoxie (lehrmäßigen Rechtgläubigkeit) für das Christentum, die Hierarchie seiner Wahrheiten und den Stellenwert der individuellen Glaubens- und Gewissensfreiheit. Thesenpapier (.pdf)
  • Zu Beginn ergänzt jeder Besucher spontan den Satz „Ein Christ ist jemand, der…“ Während des Vortrags werden die Teilnehmer gebeten, einige exemplarische Nummern des Katechismus ihrer Wichtigkeit nach zu ordnen.
  • Der Abend schließt mit der Komplet, dem Nachtgebet der Kirche. Es kommt darin die Verbundenheit mit der Weltkirche nicht nur im Glauben, sondern auch im Gebet zum Ausdruck.
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Glaubensgespräch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s