72 Stunden in Lichtenrade

72stunden

Noch einmal vielen Dank an alle Helfer, die den Erfolg unseres Projekts möglich gemacht haben: die Renovierung von Speisesaal und Küche der Suppenküche Lichtenrade! Jugendliche und junge Erwachsene aus Pfarrjugend, Firmkursen, Jugendchor und Ministranten der Gemeinde Salvator haben sich 72 Stunden lang eingesetzt, um der Suppenküche einen neuen Anstrich zu verpassen. Besonderer Dank geht auch an Malermeister Thomas Voelz für die technische Unterstützung sowie an die vielen Ehrenamtlichen und Sozialstundenleister der Suppenküche!

Die Suppenküche Lichtenrade wird von einem eigenen gemeinnützigen Verein getragen und ist nicht konfessionell oder institutionell gebunden. Neben einer warmen Mahlzeit bietet sie den Gästen jeden Sonntag auch die Gelegenheit, Lebensmittel nach Hause mitzunehmen, die von Supermärkten aussortiert wurden. Eine Bedarfsprüfung findet nicht statt. Die Mitarbeiter, die vielfach auch selbst auf Unterstützung angewiesen sind, gehen davon aus, dass alle, die den Weg und das Warten auf sich nehmen, die Hilfe auch wirklich nötig haben.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Pastorale Orte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s