Der Fluch

lasko104Besessenheit und Exorzismus sind heikle Themen. Um die betroffenen Personen zu schützen, hat das Forscherteam bei der Veröffentlichung der berichteten Ereignisse daher zur Vorsicht bereits den Ort des Geschehens mit einem sprechenden Pseudonym belegt – »Baalbach« verweist hier auf die altorientalische Gottheit Baal, die in Bibel und Christentum als Widersacher des wahren Gottes gesehen wird.

Historisch wird der lang zurückliegende Hexenprozess korrekt in die frühe Neuzeit (1692) eingeordnet. Denn wie hinlänglich bekannt, waren das 16. und 17. Jahrhundert wesentlich stärker von Hexenverfolgungen geprägt als frühere Epochen wie die des Mittelalters.

Was dem oberflächlichen Zuschauer womöglich entgeht, ist die Außergewöhnlichkeit des Vorgehens von Pfarrer Simon. Da er aller Wahrscheinlichkeit nach nicht von seinem Ortsbischof als Exorzist beauftragt worden ist, riskiert er einen Bruch mit dem Kirchenrecht, indem er versucht, den von Papst Leo XIII. 1890 verfassten »Exorcismus in satanam et angelos apostaticos« anzuwenden.

Verwirren mag auch die leicht verkürzte Schlussfolgerung »Wer an Gott glaubt, muss auch an den Teufel glauben«, denn weder im Apostolischen noch im Nizänisch-Konstaltinopolitanischen Glaubensbekenntnis ist vom Teufel die Rede. Zwar geht die kirchliche Lehre allgemein davon aus, dass »eine verführerische widergöttliche Stimme« existiert, formuliert damit jedoch eine rein assertorische Aussage. Wenn dagegen vom Glauben an Gott die Rede ist, beinhaltet dies liebende Verehrung und Anbetung.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filmmaterial, Pugnus Dei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s