Brücken der Barmherzigkeit

khorchide

Barmherzigkeit ist ein Thema, das auf dem Katholikentag nicht nur Christen bewegt. In der Leipziger Volkshochschule moderierte P. Tobias Specker eine Diskussion zwischen der Religionswissenschaftlerin Irene Schneider und dem islamischen Theologen Mouhanad Khorchide. Dessen Studie „Islam ist Barmherzigkeit“ hat international sowohl in der muslimischen Glaubensgemeinschaft als auch darüber hinaus für Aufsehen und Beifall gesorgt, aber auch für Kontroversen und Widerspruch. Auch auf dem Podium gingen die Meinungen gelegentlich auseinander. Schneider vermisste auch im modernen Islam noch Fortschritte in der Geschlechtergerechtigkeit und plädierte dafür, an alternative Lehrtraditionen der Koranauslegung aus der Geschichte anzuküpfen. Khorchide legt dagegen Wert auf den einzelnen Gläubigen mit seiner Gottesbeziehung. Auch die Offenbarung Gottes im Koran müsse man als dialogischen Prozess verstehen, nicht als einseitige Instruktion. Eine Nachahmung der Entwicklung im Christentum wollte er darin ausdrücklich nicht sehen, war sich jedoch mit Schneider darüber einig: Entscheidende Impulse zur Erneuerung des Islam brauchen einen geschützten Freiheitsraum, wie ihn die europäische Demokratie bietet.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Pastorale Orte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s